Zubehör

Lovan

BALLET I:
Ständerserie mit dreieckiger Grundplatte mit ca. 35 cm Kantenlänge und drei Rundrohren mit je 37,5 mm
Durchmesser. Die Ständer gibt es in den Höhen 30 cm, 38 cm, 48 cm, 61cm und 73,5 cm. Nur in
Strukturlack Schwarz erhältlich.


BALLET II:
Wie Ballet I, jedoch mit drei Vierkantrohren à 30 mm Querschnitt

Affiniti SS
Affiniti SS



AFFINITI SS:


Mit dem Affiniti SS bietet Lovan einen preisgünstigen eleganten Ständer in der Höhe von 61 cm an.
Diese Höhe eignet sich für die meisten Kompaktlautsprecher. Der Ständer ist in den Farben Schwarz
und Silber erhältlich.

Footer
Footer

 Footer:
Untersetzer mit Spikeaufnahmen zum Schutz empfindlicher Böden. Die Footer gibt es in Sets mit sechs Stück in den Farben Schwarz, Gold und Chrom.

audioplan


Von Sicomin beziehen wir Dämpfer aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff. Damit stellen Sie Geräte und einzelne Baugruppen gezielt schwingungsfrei auf.


Sicomin DampDiscs:


Ein Set besteht aus acht DampDiscs.

Die DampDiscs werden zwischen Gerätefuß und Stellfläche eingesetzt und verhindern einen negativen klanglichen Einfluss der Unterlage wie z.B. bei Glas-, Marmor- und Metallflächen, aber auch bei gestapelten Geräten. Der besondere Vorteil der DampDiscs ist hier der enorm geringe Platzbedarf von nur 3 mm Höhe.


Eine noch größere Wirkung bringen an dieser Stelle die AntiSpike Gerätefüße. Sie bauen aber höher.



 Sicomin TransferDiscs:


Die TransferDiscs legt man unter die Spikes von Lautsprechern oder anderen Geräten. Der Einsatz ist unter allen Metall-Spikes auf harter Stellfläche angezeigt.

Die TransferDiscs neutralisieren den metallischen Eigenklang der Spikes und schützen gleichzeitig Holz- und Steinböden vor Kratzern. Sehr effektiv auch unter Lovan Hifi Racks.





 Sicomin TubeDamper:



Die Sicomin Röhrendämpfer sind ausgelegt für Eingangs- und Treiberröhren der Standardgröße mit 20 mm Durchmesser (z.B. ECC82, ECC83, ECC88).


Die Schwingungen werden am Glaskolben durch das bewährte Sicomin-Material wirksam bedämpft. Durchzeichnung, Dynamik, Klarheit und Ruhe der Darstellung legen deutlich zu.


"Anodenspannung und Temperatur und damit Alterung der Röhren bleiben stabil", schreibt Hifi Exklusiv im Test.



 Sicomin DampClamp:


Die DampClamp wurde bereits 1986 von Audioplan entwickelt, da alle uns bekannten Metallklemmen neben den Vorteilen auch Verfärbungen produzien. Die DampClamp ist völlig frei von Metall und bringt auf nahezu allen Laufwerken Klanggewinertn. Die geringe Masse beeinflusst das Tellerlager nicht negativ im Gegensatz zu schweren Metallgewichten.


Die Bedämpfung von Abtastresonanzen erfolgt im Label-Bereich der Schallplatte. Die DampClamp arbeitet dabei optimal bei geringem Anpressdruck.


 

Sicomin Secrets Gehäusedämpfer:


Die Secrets sind 40 x 3 mm große Scheiben aus extrem energieverzehrendem Material. Legt man Eines oder Mehrere auf ein Gerät oder Lautsprecher, tritt eine hörbare Klangveränderung ein. Die Secrets Gehäusedämpfer sind auch Bestandteil der AntiSpike Gerätefüße und entfalten in dieser Verbinding eine noch stärkere Wirkung.

Sicomin Secrets Bauteiledämpfer:


Eine kleinere selbstklebende Ausführung der Secrets in der Größe 20 x 1 mm. Diese können direkt auf Bauteile wie Kondensatoren, Trafos, Platinen oder Steckverbinder geklebt werden. Somit wird das gezielte Bedämpfen einzelner Bauteile und Baugruppen ermöglicht.



 Sicomin AntiSpike:


Durchmesser: 28 mm, Höhe: 20 mm, mit M6, M8 oder M10 Gewinden im Set à vier Stück lieferbar. Das Material, die Form und Größe sind speziell auf die Verwendung unter Lautsprechern abgestimmt. Die Tragfähigkeit pro AntiSpike liegt bei über 100 kg. Dabei eignen sie sich für alle Untergründe. Neben klanglichen bieten sie auch praktische Vorteile wie leichtes Verschieben der Lautsprecher, einfachen Höhenausgleich und Schonung des Untergrundes.


Außerdem sind AntiSpike ein sinnvolles Upgrade für Plattenspieler in Holzzargen.



 Sicomin AntiSpike Gerätefüße:


Durchmesser: 48 mm, Höhe in 20 oder 24 mm.

Sie sind entwickelt zur Verwendung unter Elektronikkomponenten. Da hier andere Anforderungen an das Dämpfungs-Kopplungsverhältnis gestellt werden, ist die Materialmischung weicher als beim AntiSpike.


Weiterhin streuen Elektronikgeräte je nach Kon­struk­tion und Material erheblich in ihrem Dämpfungsbedarf. Daher haben wir den Fuß modular ausgelegt. Das Dämpfungsmaß kann durch Zugeben von Sicomin Secrets schrittweise erhöht werden. Zusätzlich haben wir Standflächendämpfer in Form von Aramid-Pads vorgesehen. Damit können die klanglichen Nachteile von harten Untergründen ausgeschaltet werden.