Jadis CD Player


Jadis Orphée


Mit der Orphée bietet Jadis erstmals einen integrierten CD-Player an, der beste Laufwerks-, Wandler- und aufwändige Röhrentechnik vereint. Als Laufwerk kommt das Philips Pro Gusslaufwerk zum Einsatz, das mechanisch vom Gehäuse entkoppelt auf einem Subchassis gelagert ist. Der symmetrische 24bit-Wandler, die symmetrische Röhrenausgangsstufe und das Röhrennetzteil sind von der JS1 entlehnt. Mit soviel High-Tech kann man auch andere Digitalquellen aufwerten, und daher besitzt die Orphée einen Digitaleingang. Allerhöchstes Klangniveau aus einem integrierten Gerät; schön, dass dies endlich gelungen ist.


Jadis Calliope


Heißer Anwärter auf den Titel „Bestes CD-Laufwerk im bekannten Universum“. Mit dem ersten JD1 erfand André Calmettes die mechanische Entkopplung per Subchassis für CD-Laufwerke.
Im Calliope  ist dieses Prinzip in absoluter Konsequenz umgesetzt: Der ganze Spieler ist gefedert und die einzelnen Komponenten voneinander entkoppelt und bedämpft. Das Laufwerk residiert von mechanischen und elektrischen Einflüssen geschützt in einem Tresor aus massivem Aluminium. Gegossene amorphe Kunststein-Seitenteile lassen Resonanzen gar nicht erst aufkommen. Im aus dem vollen Aluminiumblock gearbeiteten unteren Gehäuseteil ist die signalverarbeitende Elektronik mit dem zuschaltbaren Upsampler untergebracht. Laufwerks- und Elektronikeinheit sind durch eine dämpfende Zwischenschicht mechanisch entkoppelt verbunden.
Ein externes Netzteil, das getrennte Netztrafos für das Laufwerk und die Signalverarbeitung  besitzt, stellt die absolute Konstanz und Sauberkeit aller 7 Versorgungsspannungen sicher und vermeidet elektromagnetische Einstreuungen in Laufwerk oder Elektronik.
Wer wissen will, wie viel Musik in der CD-Technik steckt, muss Calliope hören!


DA - Wandler


Jadis JS2 MKIII


Modularer Wandler mit 24 Bit und 96 KHz Auflösung. Netzteil, Wandler und Röhrenstufe sind als separate Einheiten aufgebaut, was die technische Nachrüstung erheblich erleichtert. Neu sind beim JS2MKIII der zusätzliche USB-Eingang und der vollsymmetrische Aufbau von Wandler und Röhrenausgangsstufe.
Der USB-Eingang wird von Windows-Rechnern problemlos erkannt und erlaubt meist ohne Installation spezieller Treiber das klanglich optimale Kernel Streaming.
Die vom JS1 inspirierte vollsymmetrische Verarbeitung der Digitaldaten und Verstärkung des Analogsignals ergibt  klangliche Vorteile durch eine effektivere Unterdrückung digitaler Störprodukte.
Die Vorteile dieser Technik bleiben auch bei asymmetrischem Anschluss an die Vorstufe erhalten, was den  Wandler für beide Anschlussvarianten gleichermaßen geeignet macht.   Zu der größeren Anschlussvielfalt kommt ein Klang, der typische „analoge“ Qualitäten wie Energie, Wärme, Farbe, Luft und Fluss mit nochmals gesteigerter Dynamik, Präzision und Feinzeichnung verbindet.
Eine wirklich gelungene Weiterentwicklung des Ausnahme-Wandlers JS2MKII.


Jadis JS1 MKIV


Mit dem JS1 MKIV stellt Jadis die neueste Entwicklungsstufe ihres Top-Wandlers vor. Doch wie verbessert man einen absoluten Referenzwandler, der für seine überragenden klanglichen Fähigkeiten geschätzt wird?
Indem man den Signalweg vereinfacht, lautet die Antwort. Jadis ist es gelungen, eine völlig passiv arbeitende Filter- und  Strom-Spannungswandlerstufe  zu entwickeln. In Verbindung mit dem neu konstruierten D/A Wandler gelingt das Unglaubliche: Der neue JS1 MKIV übertrifft in Sachen Natürlichkeit, Farbigkeit und Entspanntheit der Widergabe seinen Vorgänger tatsächlich deutlich.
In Sachen Ausstattung hat der Wandler einen USB-Eingang hinzu bekommen, der von Windows-Rechnern problemlos erkannt wird und das klanglich optimale Kernel-Streaming ermöglicht.  Weiterentwickelt wurden auch die aufwändigen Generatornetzteile für Analog- und Digitalselektion. Geblieben sind der vollsymmetrische Aufbau, die Umschaltung der absoluten Phase und die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten. Der König ist tot, es lebe der König!